Kontakt
+41 61 902 03 02
info@selfprotect.academy

Archiv vom Juni 2015

Grundausbildung in Sachen Fesselungs- und Transporttechniken für Sicherheitsdienste

Dienstag, 02. und Donnerstag, 18. Juni 2015 führte die Self Protect Academy unter der Leitung der beiden Krav Maga Instruktoren, Giuseppe Puglisi und Heinz Frey einen Grundkurs in Fesselungs- und Transporttechniken für einen in der Nordwestschweiz ansässigen Sicherheitsdienst/Werkschutz durch. Der Einstieg in das Thema war ein theoretischer Vortrag über die gesetzlichen Grundlagen, taktisches Vorgehen und verschiedene Einsatzmittel. Im Anschluss an die Theorie ging es an die Praxis und dem Erlernen der ersten Schritte, dem Distanzverhalten, das Herangehen an den zu Fesselnden, Handhabung und das richtige anbringen der Handschellen. Bis zur Mittagspause wurde intensiv das Anbringen der Handschellen aus verschiedenen Positionen geübt.

Am Nachmittag ging es weiter mit der Verknüpfung der Themen; Kontrolltätigkeit und anschliessender Fesselung. Stufenweise wurde der Schwierigkeitsgrad gesteigert bis zum Takedown und Fixierung am Boden, mit anbringen der Handschellen und anschliessenden Abtransport des „vorläufig Festgenommenen“. Die Teilnehmer von diesem Grundkurs merkten rasche, welche Effizienz in den Handschellentechniken liegt und dass ein rasches und korrektes Anbringen der Handschellen, ohne Fremd- oder Eigengefährdung, unverzüglich zur Kontrolle der Situation führen kann. Aber sie mussten auch erfahren, dass ein unsachgemässer Umgang mit diesem Zwangsmittel unverzüglich schmerhafte Folgen hat.

Da es sich bei dem Einsatz der Handschellen um ein Zwangsmittel handelt mit Eingriff in die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte ist das Kennen der gesetzlichen Voraussetzungen aber auch die Beachtung der Verhältnismässigkeit unerlässlich. Bei unsachgemässen Anbringen der Handschellen können Verletzungen auftreten, was unbedingt durch ständiges Üben mit diesem Einsatzmittels verhindert werden muss.

Heinz Frey
Self Protect Academy

Monadnock Expandable Baton (MEB)-Lehrgang

Freitag/Samstag, 05./06. Juni 2015 führte die Self Protect Academy den ersten MEB Basic & Advanced-Lehrgang in Liestal am Hauptsitz der Krav Maga Self Protect Association durch.

Der Einstieg erfolgte mittels einer Theorie über den Teleskopstock (MEB) selbst sowie den rechtlichen aber auch praktischen Grundlagen dieses Hilfsmittels für Sicherheitskräfte und Polizei. Nach dem theoretischen Teil ging es zur Praxis über und den ersten Schritten.

Stand und Bewegungsmuster - also die verschiedenen Schritte, Wendungen und Ausfallschritte sowie aber vor allem das Öffnen und Schliessen des Stockes zeigte den Teilnehmer/innen, dass die Einfachheit dieses Einsatzmittels sehr wohl anstrengend sein kann.

In einem nächsten Schritt ging es dann um das Kennen lernen der Griff- und Tragarten, die Zugarten, das Blocken und Schlagen damit. Eine Kurzrepetition zum Schluss rundete den ersten Teil am Freitagabend ab.

Training Öffnen und Schliessen des Teleskopstockes (MEB)

Am Samstag diente als Einstieg eine stündige Repetition des Gelernten vom Freitagabend, wobei man bemerkte, dass die Belastung auf dem starken Arm (Stockhand) bereits ihre ersten Spuren hinterlassen hatte und die heissen Temperaturen auch nicht ohne waren.

Zweihändige Schläge, Stocksicherungen und Armhebel mit Kontrolltechniken/Takedowns waren die Themen am Vormittag sowie eine kurze Repetition des ganzen Lehrstoffes vor der Mittagspause.

Griff- und Tragart eines Monadnock Exbandable Baton einhändig und der Anwendung am Beispiel eines Armhebels mit einer Kontrolltechnik (zwecks Festnahme).

Absolute Konzentration im Umgang mit diesem Einsatzmittel waren die Voraussetzungen jeder/s einzelnen Teilnehmer/inn um am Nachmittag dann den praktischen sowie theoretischen Abschlusstest (Basic & Advanced MEB) zu bestehen.

Nach der Mittagspause ging es dann nochmals mit einer Repetitionsrunde (Aufwärmen) für die Anwärter/innen los und anschliessend direkt zum praktischen Test.

Einmal mehr mobilisierten die Teilnehmer/innen nochmals alle ihre Kräfte und legten einen super Abschlusstest im praktischen Bereich hin. Aber auch der theoretische Teil fiel nicht weniger hervorragend aus. Von 25 richtigen Antworten die möglich warenschafften deren zwei das Maximum und die restlichen ein Resultat von über 90% richtiger Antworten (also 23-24 Richtige). Dies zeigte uns, dass über Nacht (von Freitag auf Samstag) die Unterlagen studiert worden waren und so auch dieses Spitzenresultat zustande kommen konnte.

Hintere Reihe: Stefan Häring, Rainer Medack, Peter Kym, Dominique Nägeli, Steve Allemann
Vordere Reihe: Madeleine Rytz, Claudia Bär, Gerlinde Marty und Marcel Achermann

Herzliche Gratulation!!!

Advanced-Schiesslehrgang in Wallbach

Schiesslehrgang in Wallbach

Am So, 31. Mai 2015 startete die Self Protect Academy GmbH mit dem 3. KMS Advanced Schiesslehrgang in Verteidigungsschiessen in Wallbach (AG).

Im ersten Modul dieser 3-tägigen Ausbildung für Fortgeschrittene vom 31.05, welche einen Basis-Lehrgang voraussetzt, wurden als Einstieg zuerst alle Manipulationen (Trockenübungen) aus diesem Lehrgang wieder repetiert und gefestigt. Das Beherrschen der Bereitschaftsstellung mit korrektem Ziehen der Waffe ab Holster, waren der Einstieg und das Hauptthema in diesem ersten Modul für Fortgeschrittene. Laden und Entladen sowie persönliche Sicherheitskontrolle, taktischer und rascher Magazinwechsel wurden drillartig eingeschliffen und das Beherrschen der Sicherheitsbestimmungen in Erinnerung gerufen.

Schiessen Kniend

Schiessen ab Holster mit Bewegung, also das Einüben des Side Step und Position knieend hoch mit Ziehen der Waffe sowie Schiessen aus der Vorwärtsbewegung aus der Kontaktstellung, zeigten alle Teilnehmer/innen auf, wie wichtig die sichere Handhabung der Faustfeuerwaffe ist, in Verbindung mit den anspruchsvolleren Themen wie Verschiebungen und Schiessen. Auch wurde einmal mehr auf das korrekte Verhalten nach dem Schiessen von Dubletten wert gelegt, also dem Control / Scanning - der Konzentration und Fokussierung nach der Schussabgabe. Im August folgt das Modul 2 mit Themen, wie Schiessen aus diversen Drehungen, einhändiges Schiessen und Schiessen unter Zeitdruck. Rund ein Monat später gegen Ende September erfolgt mit dem Modul 3 der Abschlusstest(Test / Abschluss).

Über die Sommerzeit haben alle Zeit für Trockenübungen an der Waffe - viel Spass und gute Zeit!

Giuseppe Puglisi