Kontakt
+41 61 902 03 02
info@selfprotect.academy

Eigenschutz und Sicherheit für
Rettungskräfte und kommunale Behörden

Eigenschutz und Sicherheit für Rettungskräfte und kommunale Behörden

Es erscheint für den Normalbürger fast paradox, aber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rettungskräften (sprich Sanität, Feuerwehr und Spital-Notfallstationen) die praktisch rund um die Uhr irgendwo jemandem (z.B. bei einem Verkehrsunfall) mit lebendrettenden Sofortmassnahmen zu Hilfe eilen, werden immer öfter bei ihrer Arbeit behindert und massiv bedroht oder gar angegriffen.

Auch Ämter in den kommunalen Behörden, wie z.B. soziale Fürsorge- und Vormundschaftsämter, Schalterpersonal auf den Gemeinden werden immer öfter mit verbalen Attacken, Drohungen und tätlichen Angriffen konfrontiert. Die meisten dieser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nicht für solche Konflikt- und Gefahrensituationen geschult und sind mit der Gewaltbereitschaft des Gegenübers überfordert.

Der Gründer und Inhaber der Self Protect GmbH hat aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrung im Polizeibereich, auch etliche Situationen auf Notfallstationen (bei Blutentnahmen) oder bei Verkehrsunfällen (mit betrunkenen Fahrzeuglenkern) sowie aber auch bei Zuführung (von Schuldnern) zu Betreibungsämtern oder familiären Tragödien auf dem Fürsorge- oder der Vormundschaftsbehörde miterlebt. Diese Erfahrungen hat er in diese spezielle Ausbildung einfliessen lassen und bereits etlichen Rettungskräften (Sanität und Spitaler) sowie kommunale Behörden sein Wissen vermittelt.

Die Kursinhalte sind:

  • Eigenschutz - Verhaltenstraining
  • Gefahrenradar und Wahrnehmung
  • Stress und Verhalten in Ausnahmesituationen
  • Bedeutung der Distanzen in Konfliktsituationen
  • Einfache Befreiungstechniken gegen Festhalten
  • Einfache, aber wirksame Notwehrtechniken
  • Rollenspiele - interaktives Training

Die modulartigen Kurse werden in Form von Halb- und Tageskursen (à 3 oder 6 Stunden) angeboten und können einzeln gebucht oder individuell nach den jeweiligen Bedürfnissen für Sie zusammengestellt werden. Zu diesen Kursen sind nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rettungskräften und kommunalen Behörden zugelassen.